Singen für die Philippinen

 

 „Eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä“, so erklang es am Donnerstagmorgen in der Fußgängerzone in Goch, als die Klasse 2b der St. Georg Schule mit ihrer Klassenlehrerin Lucia Jenal gesanglich um eine großzügige Spende für die  Opfer des Taifuns auf den Philippinen bat. Auf der Gitarre begleitet wurden die Kinder von Christoph Krott, der es sich nicht nehmen ließ, die Kinder bei ihrer Aktion zu unterstützen.

Die St. Georg Schule unterstützt in diesem Jahr die Stiftung „Let´s Care“, die auf den Philippinen bedürftigen Menschen hilft. Nach der Katastrophe geht es nun hauptsächlich um die Wiederherstellung von Unterkünften und das Besorgen lebensnotwendiger Dinge.

Mit ihrem einstündigen Auftritt konnte die Klasse 2b stolze 218,30 Euro ersingen.

Bildergrüße von den Philippen

Uns haben einige Bilder erreicht, die zeigen, wie das gesammelte Geld auf den Philippinen in Baumaterial für einfache Häuser eingesetzt wird. Nachdem die Materialien auf den kleinen Booten verladen wurde, ging es 3 Stunden lang über das Meer zum Zielort. Landratten verspüren dabei ein sehr mulmiges Gefühl. Auch wenn der Transport nicht so einfach wie bei uns funktioniert, unsere gespendeten 1360,00 € sind in vollem Umfang bei den Menschen angekommen. Uns schauen glückliche Gesichter an.