Ringen und Kämpfen

Ringen und Kämpfen im Unterricht

Zwischen den Herbstferien und den Weihnachtsferien haben wir im Sportunterricht der vierten Klassen eine Unterrichtsreihe zum Thema „Ringen und Kämpfen“ gemacht. Dort haben wir gelernt, wie man fair miteinander kämpfen kann. Es ging nicht darum, dass wir uns gegenseitig wehgetan haben, sondern eher um das Miteinander.

Zuerst haben wir Regeln besprochen, an die sich alle halten mussten, wie z.B. „Bei Stopp ist Stopp“, „Wir kämpfen nur fair“, „Wir kämpfen nur mit Barfuß oder Schläppchen“.

Als wir dann Dreiergruppen gebildet haben, konnte es losgehen. Zwei Kinder haben miteinander gekämpft und ein Kind war der Schiedsrichter. Am Anfang haben wir um Gegenstände gekämpft, dann um den Raum und zum Schluss um Körperpositionen.

Zwischendurch haben wir immer wieder Kooperationsübungen gemacht. Das war echt lustig, sich aus dem Gordischen Knoten zu befreien oder mit Luftballons zwischen uns durch die Halle zu laufen.

Am Ende der Reihe durften wir alle Kämpfe, die wir bis dahin kennen gelernt hatten, nochmal durchführen. Der Unterschied war nun allerdings der, dass wir gegen ungleiche Partner kämpfen sollten. Damit das auch fair ablief, mussten wir uns Handicapregeln ausdenken, wie z.B. der Stärkere darf nur mit einer Hand kämpfen.