Im Archiv der Presse-AG sammeln wir die Artkel, die mindestens ein halbes Jahr alt sind.

Interview mit der Theater-AG

Am Freitag den 07.03.2014 hatte die Theater-AG einen ersten kleinen Auftritt, um vor allem den Eltern zu zeigen, wie sie normalerweise proben. Darüber hinaus haben sie einen Einblick in das Stück „Alice im Wunderland“ gegeben, welches sie momentan einüben. Die Presse-AG hatte das Glück bei den Proben für den Auftritt am Freitag dabei zu sein. Am Anfang haben sie Tanzübungen zur Raumverteilung gezeigt, wobei die Kinder auch noch verschiedene Emotionen darstellen sollten. Danach folgten Improvisationsübungen, bei denen sie so taten als ob sie z.B. schwere Steine weitergeben mussten. Bei der Partnerarbeit „Spiegeln“, sollte immer einer etwas vormachen und der andere versuchte es wie ein Spiegelbild nachzumachen. Des Weiteren zeigte die Theater-AG Bewegungsübungen zu Geräuschen sowie Stimmübungen. Nun waren sie perfekt auf die Probe des Theaterstücks vorbereitet.

Kurz vor der Aufführung vor den Eltern, hatten einige Kinder noch Zeit uns Fragen zu beantworten:

 

Presse-AG:

Was zeigt ihr heute bei der Aufführung?

Theater-AG:

Wir zeigen zuerst, was wir in der Theater-AG alltäglich machen. Am Anfang machen wir ein paar Theater-Spiele zum Aufwärmen und danach proben wir an unserem Stück. Das heißt „Alice im Wunderland“ und es geht darum, dass ganz normale Kinder Langeweile haben und deshalb Alice im Wunderland nachspielen.

Presse-AG:

Seid ihr aufgeregt, also habt ihr Lampenfieber?

Theater-AG:           

Oh ja, ich bin total nervös.

Ne, ich bin eigentlich gar nicht aufgeregt.

Hier sind wir wohl geteilter Meinung.

Presse-AG:

Wie lange habt ihr bisher geübt?

Theater-AG:

Die AG läuft seit den Sommerferien. Am Anfang haben wir allerdings eher Theater-Spiele und –Übungen gemacht. Für „Alice im Wunderland“ haben wir ca. sechs bis sieben Tage geübt.

Presse-AG:

Zeigt ihr das komplette Stück noch mal vor der Schule?

Theater-AG:

Das wissen wir noch nicht. Uns geht es eher um das Proben, also die Theater-Übungen. Wir wollen uns keinen Stress machen, daher möchten wir noch nichts versprechen. Es ist allerdings nichts ausgeschlossen.

Presse-AG:

Singt ihr auch Lieder im Stück?

Theater-AG:

Nein, richtige Lieder singen wir nicht. Aber es gibt kleine Teile mit

Sprechgesang. Außerdem trommeln wir teilweise.

Presse-AG:

Wie lange habt ihr für das Auswendiglernen des Textes für heute

gebraucht? War es schwer?

Theater-AG:

Das Auswendiglernen war nicht wirklich schwer. Das haben wir zu Hause in zwei bis drei Tagen geschafft. Die Betonung und das richtige Timing mussten wir allerdings beim Proben öfters üben.

Presse-AG:

Danke, dass wir bei eurer Probe dabei sein durften und dass ihr euch für das Interview Zeit genommen habt.

Interview mit der "Reise um die Welt"-AG

Die Presse-AG hat am Montag, den 24.03.´14 die AG „Unsere Reise um die Welt“ von Rojda besucht. Die AG findet jeden Montag von 14:15 Uhr bis 15:00 Uhr in der Turnhalle statt. Als wir um viertel vor drei in die Turnhalle kamen, gab es gerade eine Auswertung des Tages. Wir konnten gerade noch die letzten Arbeitsschritte zum Thema „Holland“ beobachten.

 

Presse-AG:

Was macht ihr in der Reise um die Welt-AG so?

Welt-AG:    

Wir reden über die verschiedenen Länder unserer Erde, recherchieren und lernen neue Kulturen und deren Essen kennen.

Presse-AG:

Am 4.4.´14 wollt ihr eure AG beim Elterncafe im Ganztag vorstellen. Was werdet ihr dort zeigen?

Welt-AG:    

In erster Linie stellen wir unsere AG und das Projekt das dahinter steckt vor. Wir wollen zeigen, was wir wöchentlich in der AG machen, aus welchen Gründen wir das machen und welches Ziel dahinter steckt. Zusätzlich verteilen wir typisches Essen aus verschiedenen Ländern. Bald werden wir allerdings einen richtig Auftritt machen. Was wir da zeigen, ist aber eine Überraschung.

Presse-AG:

Was gibt es denn dort zu Essen? Bereitet ihr es vor den Zuschauern vor oder ist es schon fertig?

Welt-AG:    

Da wir ländertypische Speisen anbieten, gibt es zum Beispiel Pfannekuchen für Holland, Ayran für die Türkei oder russisches Gebäck. Das Essen werden wir vorher vorbereiten, weil es sonst zu lange dauern würde.

Presse-AG:

An Rojda: Warum leitest du die Welt-AG und macht es dir Spaß?

Rojda:

Da ich noch in der Ausbildung bin, mache ich diese AG als großes Schulprojekt. Wir haben in Deutschland, in Goch und sogar an unserer Schule so viele verschiedene Kulturen. Ich fände es schade, wenn man diese gar nicht richtig kennen lernt. Daher möchte ich sie zusammen mit den Kindern erforschen und allen Interessierten näher bringen. Unser Motto ist: Wir sind bunt und froh darüber. Es macht mir großen Spaß mit den Kindern die Vielfalt unserer Gesellschaft zu erkunden.

Presse-AG:

Vielen Dank, dass wir uns in eurer AG umsehen konnten und euch Fragen stellen durften. Viel Spaß noch!

Interview mit der Werk-AG

Am Montag, den 24.03.´14 war die Presse-AG zu Gast bei der Werk-AG von Paul. Als wir in den Werkraum hinein kamen, haben wir die Kinder mitten bei der Arbeit erwischt. An der Nähmaschine haben gerade zwei Jungen ein Stück Stoff bearbeitet, andere Mädchen sägten selbstgestaltete Figuren aus Holz und wiederum andere bemalten Holzstücke mit ihren Lieblingsmotiven. Die angefangenen Arbeiten sahen sehr kreativ aus. Trotzdem hatten die Jungen und Mädchen der Werk-AG noch Zeit uns ein Interview zu geben.

 

Presse-AG:

Was macht ihr in der Werk-AG so?

Werk-AG:

Wie ihr sehen könnt, sägen wir Holzbilder, bemalen Holz oder nähen.

Momentan warten wir auf bestelltes Holz für unser nächstes Projekt. Daher kann jeder mit dem Material arbeiten, was er gerne möchte.

Presse-AG:

Was habt ihr in euerm letzten Projekt hergestellt?

Werk-AG:

Wir haben Schiffe aus Holz gebaut. Wir können es euch aber leider nicht zeigen, weil wir die fertigen Sachen immer mit nach hause nehmen dürfen.

Presse-AG:

Wie gefällt euch die Werk-AG?

Werk-AG:  

Sie gefällt uns sehr gut, weil jeder richtig kreativ arbeiten kann. Außerdem macht Paul einen sehr guten Job. Er beschäftigt uns immer gut.

Presse-AG:

Mit welchen Materialien arbeitet ihr in der Werk-AG?

Werk-AG:  

Wir bearbeiten hauptsächlich Holz. Dazu benutzen wir in der Regel die Säge und den Hammer. Manchmal dürfen wir auch Stoff mit der Nähmaschine verarbeiten.

Presse-AG:

Wie viele Kinder seid ihr in der Werk-AG?

Werk-AG:  

Im Moment sind wir acht Kinder.

Presse-AG:

An Paul: Wie lange leitest du schon die Werk-AG und macht es dir Spaß?

Paul:          

Ich leite die Werk-AG schon seitdem ich an der Schule bin. Sie läuft jetzt also

das neunte Jahr. Mir macht es natürlich einen riesen Spaß mit den Kindern zu werken.

Presse-AG:

Vielen Dank, dass wir uns in eurer AG umsehen konnten und euch Fragen

stellen durften. Viel Spaß noch!

Interview mit der Chor-AG (Georgi-Singers)

 

Am Montag, den 31.03.´14 schaute die Presse-AG bei einer Probe des Chors zu. Als wir in den Raum hinein kamen, sangen alle Kinder gemeinsam ein lautes Lied. Die Chorleiterin Frau Jenal versuchte den Kindern gerade zu erklären, dass sie beim Singen mehr Emotionen herüber bringen sollen. Zum Glück hatten sie zum Schluss noch Zeit, uns ein paar Fragen zu beantworten.

 

Presse-AG: Welches Stück übt ihr gerade ein und wann zeigt ihr es? Worum geht es?

Chor: Wir üben das Stück “Die chinesische Nachtigall – Wie der Kaiser zu seinem Vogel kam” ein.

In dem Stück geht es darum, dass die Nachtigall des chinesischen Kaisers in einem Wettstreit gegen die künstliche Nachtigall des japanischen Kaisers antritt. Am Ende geht es um Leben und Tod. Sehr spannend. Das Stück führen wir am 1.Juli vormittags und nachmittags in der Schule auf.

Presse-AG: Was ist die Hauptrolle und wer spielt sie? Welche Rollen gibt es sonst noch in dem Stück?

Chor: Es gibt eigentlich drei Hauptrollen. Lea spielt die Nachtigall, Aurelie den chinesischen Kaiser und Mirjam den japanischen Kaiser. Sonst gibt es noch Ärzte, Haushofmeister, Diener, Japaner, Chinesen und Cheng Chang.

Presse-AG: Wie lange übt ihr schon an dem Stück und war es schwer die Texte auswendig zu lernen?

Chor: Wir üben jetzt schon ein halbes Jahr an unserem Stück. Dieses Mal haben wir uns für ein sehr anspruchsvolles Stück mit vielen schweren Texten entschieden. Zu den normalen Proben am Montag treffen wir uns zusätzlich immer wieder in den Pausen, um die Texte durchzugehen. Zu hause müssen wir auch viel an unseren Texten üben.

Presse-AG: Wie lange leitest du schon den Chor und macht es dir Spaß?

Frau Jenal: Ich habe sehr großen Spaß am Chor. Am liebsten würde ich nur noch sowas machen. Den Chor leite ich bereits seit fünf Jahren.

Presse-AG: Danke, dass wir bei eurer Probe dabei sein durften und dass ihr uns die Fragen beantwortet habt.

 

Am Ende noch ein Aufruf:

Wer uns Kostüme oder Teilkostüme für Chinesen (Hüte, Umhänge,...) leihen könnte, den bitten wir diese im Lehrerzimmer abzugeben. Das würde uns sehr weiter helfen. Danke!

 

Presse-AG

Grundschulsportfest 13.09.2014

Am 13.09.2014 fand das Grundschulsportfest von Viktoria Goch im  Hubert-Houben-Stadion statt. Um 13 .00 Uhr war  der  Startschuss. Als erstes brauchte jeder Schüler sein Georgi T-Shirt mit der Startnummer. Über den Nummern standen Zahlen, durch die wir in Riegen (Gruppen) aufgeteilt wurden. Die Schüler mussten dann zu ihren zugewiesenen Gruppen gehen, um sich warm zu machen. In der Gruppe erledigte jeder Schüler seine drei Disziplinen (50m Laufen, Weitsprung und Werfen). Im Anschluss daran wurden die Ergebnisse ausgewertet, doch leider konnte die Siegerehrung aus technischen Gründen erst am 17.9.2014 in der Schule stattfinden. Der Sieger aller Schulen waren WIR, die St.-Georg-Schule, da unsere Kinder die meisten Pokale gewonnen haben.

Waldausflug 24./25.09.14

Am 24. und 25.9.2014 haben die Klassen 2b und 2c einen Ausflug nach Weeze zum Naturerlebnispfad gemacht, da sie im Sachunterricht das Thema „Wald“ besprechen.

Um 8:20 Uhr haben sich alle am Bahnhof von Goch getroffen. Von dort aus sind sie mit dem Zug zum Weezer Bahnhof gefahren. Dann liefen sie zum Wald und haben sich dort schon die ersten Stationen angeschaut. Gegen halb zehn frühstückten sie gemeinsam auf Picknickdecken. Danach schauten sie sich weiter den Naturerlebnispfad an. Als sie alles gesehen hatten, haben sie Jungs im Wald ein großes Tippi gebaut und die Mädchen fütterten die Tiere im Park. Zum Schluss durften sich alle Kinder noch auf dem Spielplatz austoben. Um 12:45 Uhr sind die Klassen wieder zurück nach Goch gefahren. Der Ausflug hat allen viel Spaß gemacht.

Waldjugendspiele 03.09.14

Spannung im Wald 

                                                           

Am 3.September 2014 waren alle vierten Klassen der St.-Georg-Schule im Reichswald. Dort fanden die Waldjugendspiele  statt. Als wir nach der Busfahrt ankamen, wurden wir in 5er-Gruppe aufgeteilt. Ein Förster erklärte uns zunächst den Ablauf und das Verhalten im Wald. Es gab insgesamt 19 Aufgaben, die auf Holzstücke an Bäumen platziert wurden. Nachdem wir einen Fragebogen bekommen hatten, mussten wir die Stationen auf einem Rundweg im Wald selbstständig finden. Doch manche Stationen waren nicht leicht zu finden. Die Fragen hatten es teilweise auch in sich. Als alle Gruppen angekommen waren, durften wir unseren Spaß im Wald haben und spielen. Die dritten Klassen können sich schon auf nächstes Jahr freuen.