Presse-AG

Die Schüler der Presse-AG haben sich vorgenommen darüber zu berichten, was an unserer Schule geschieht. Auch außerhalb ihrer eigenen Unterrichtszeit besuchen sie Veranstaltungen, machen Interviews, sammeln Bildmaterial und helfen so noch nebenbei, dass unsere homepage aktuell bleibt.

Das Mädchen Fußball Turnier 2015

Am 26.01.2015 fand das Mädchen Fußball Turnier in Uedem statt. Morgens um 8:00 Uhr sind wir mit unseren Sportsachen zur Schule gegangen und zogen uns im Lehrerzimmer um. Von Frau Schnieber und Frau Lemkamp haben wir Trikots bekommen. Als wir fertig waren, ging es endlich los. Wir stiegen in einen kleinen Bus und fuhren nach Uedem. Nachdem wir angekommen waren, haben wir uns warm gemacht. Kurz darauf ging das Turnier los.

Als erstes haben wir gegen Kleve gespielt, aber leider haben wir verloren. Doch beim zweiten Spiel haben wir gewonnen und beim dritten Spiel schon wieder. So kam unsere Mannschaft in das kleine Finale und wir spielten um den dritten Platz. Da es nach der regulären Spielzeit 1:1 stand, wurde es spannend. Nun stand nämlich das Elfmeterschießen an. Doch dank unserer guten Schützen und unserer super Torfrau, konnten wir das Elfmeterschießen für uns gewinnen. So belegten wir den dritten Platz und sind sehr froh darüber.

Die Schach-AG

Herr Günther leitet seit Anfang des Jahres 2015 eine Schach AG. Für die 1. und 2. Klassen findet die Schach AG immer am Dienstag in der zweiten Stunde statt. Die 3. und 4. Klassen haben montags, mittwochs und donnerstags jeweils in der 5.Stunde AG. Man lernt als erstes mit den Bauern logisch zu spielen danach kommen der Turm, der Läufer, die Dame, der Springer und schließlich der König. Herr Günter ist ein Profi Schachspieler, der uns sehr viel beibringt. Bald wird ein Schachturnier stattfinden, bei dem immer vier Kinder in einem Team spielen. Einige Kinder unserer Schule machen dort mit. Hoffentlich schneiden sie gut ab.

Klassenfahrt der 2. Klassen

Vom 5.11.-7.11.2014 ist das gesamte zweite Schuljahr zum Wolfsberg zur Klassenfahrt gefahren, um dort Laternen für St.Martin zu basteln.

Am Mittwoch, den 5.11.14 sind alle Schüler und Lehrer pünktlich um 10:00 Uhr mit den Bussen losgefahren. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt, sind sie in Nütterden am Wolfsberg angekommen. Dort haben sie zunächst das Gelände besichtigt und die Zimmer bezogen. Nach dem Mittagsessen gab es eine kleine Geländerallye mit Erkundungsaufgaben. Als alle damit fertig waren, haben die Klassen angefangen in ihren Gruppenräumen die Laternen zu basteln. Nach dem Abendessen hatten die Kinder dann noch etwas Freizeit zum Spielen, bevor sie zur Nachtwanderung aufgebrochen sind. Kurz vor dem Schlafen gehen haben die Lehrer noch eine Gute-Nachtgeschichte im Gruppenraum vorgelesen.

Am Donnerstag haben sich alle sofort nach dem Frühstück an die Arbeit gemacht ihre Laternen weiter zu basteln. Damit waren auch fast alle fertig, als die drei Klassen mittags zur Wanderung zu den sieben Quellen aufgebrochen sind. Auf dem Weg dorthin mussten die Kinder verschiedene Aufgaben zum Thema Wald bearbeiten. Als sie an den sieben Quellen angekommen sind, durften die Kinder ca. 1 Stunde frei Spielen. Nach dem Abendessen gab es dann noch eine Disco, bei der alle zu lauter Musik tanzen konnten.

Freitagmorgen mussten alle noch vor dem Frühstück die Zimmer aufräumen sowie die Koffer packen, denn um 10:00 Uhr wurden sie von den Bussen abgeholt.

Am Wochenende konnten sih dann alle von der anstrengenden Klassenfahrt erholen.

Schöne Adventszeit

Vom 1. bis zum 19.Dezember hatten wir ein schönes Adventsprogramm. Alle Klassen haben gewichtelt oder hatten einen Adventskalender. Viele Klassen führten ein Theaterstück auf. Alle Klassen haben mit Christoph gesungen. An jedem Freitag gab es Waffeln. Sie wurden von unseren Reporterteam getestet. Am Mittwoch waren alle Klassen im Kino. Die 1.-und 2.Klassen  guckten  Pipi Langstrumpf und die 3.-4. Klassen guckten den Film,,es ist ein Elch entsprungen.“

Die Klassenfahrt der 4. Klassen

Vom 29.10.-31.10.14 waren alle 4.Klassen auf Klassenfahrt zur Jugendherberge in Kevelaer. Um 10.00 Uhr haben wir uns vor der Schule getroffen. Losgefahren ist der Bus um 10.30 Uhr. Die Fahrt dauerte ungefähr 20 Minuten. Als wir ankamen haben wir die Betten bezogen und die Taschen ausgeräumt. Danach konnten wir das Haus erkunden. Es gab zwei Mahlzeiten: Mittags und Abends. Später sind wir in die Stadt gegangen und haben eine Stadtrally gemacht. Dabei mussten wir 20 Fragen beantworten.

In der Jugendherberge gab es eine Nachtruhe: Von 22:00-07:00 Uhr. Manche konnten an einer Nachtwanderung teilnehmen.

Am 2. Tag sind wir zu einem Bauernhof gegangen. Wir mussten 2 Stunden laufen. Auf dem Weg haben Herr Osterhammel und Herr Hasselmann einen Damhirsch gerettet. Auf dem Bauernhof gab es Ziegen, Kühe, Schweine, Hühner und 2 Hunde. Am Ende haben wir Kartoffeln gesammelt. In der Jugendherberge haben wir die Kartoffeln in ein Lagerfeuer gelegt und gegessen.

Am Freitag mussten wir die Betten abziehen und die Koffer packen. Alle fanden es toll.

St. Martin

Am 11.11.14 haben wir im Glaspalast mit Christoph St. Martinslieder geübt. Am Abend haben sich alle am Klosterplatz getroffen. Als alle da waren sind wir los gezogen. Alle Schuljahre hatten verschiedene Laternen. Manchmal wussten wir nicht welches Lied gesungen wurde. Als wir wieder an der Schule waren sind alle in ihre Klassen gegangen und haben ihre Martinstüten bekommen. Nach ein paar Minuten kamen alle wieder nach draußen und wurden abgeholt.

Die Fahrradprüfung

Wie jedes Jahr hatten alle vierten Klassen Fahrradprüfung. Im September kam Herr Elbers von der Polizei, um mit uns zu üben. Zunächst kontrollierte die Polizei unsere Räder, ob sie verkehrssicher waren. Jedes Fahrrad das sicher war, bekam einen Aufkleber. Danach übten wir in der Woche vor der Prüfung die Strecke in Abschnitten. Die Prüfungsstrecke konnte man auch im Internet finden. Einen Tag vor der Prüfung haben wir noch eine theoretische Prüfung geschrieben. Da musste man viele Fragen beantworten. Am nächsten Tag war nun die praktische Prüfung. An jeder Ecke der Fahrradstrecke waren Lehrer um zu schauen, ob wir alles richtig gemacht haben. Wenn man 15 Fehlerpunkte hatte, war man durchgefallen.